Diese Website benutzt Cookies. Stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu, um die Seite in vollem Umfang zu nutzen!
Login

Termine  

   

Termine KJF  

   

Verhalten im Brandfall  

   

Europa Notruf  

Notruf 112 Europaweit

   

Gehörlosenfax  

 Pdf ausdrucken und

an die 112 faxen

   

Rettungskarte  

 

Rettungskarte

   

Besucher  

Heute 5

Gestern 29

Woche 5

Monat 355

Insgesamt 204438

   

Nachruf Lothar Hecht HP

Angriffe auf Einsatzkräfte - Strafrechtsverschärfung geplant

Der vom Kabinett beschlossene Gesetzentwurf sieht vor, dass der Schutz von Feuerwehrangehörigen verbessert wird: Der tätliche Angriff auf diese soll als selbstständiger Straftatbestand mit einem verschärften Strafrahmen einer Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren ausgestaltet werden. Kräfte der Feuerwehr, des Katastrophenschutzes und der Rettungsdienste sind  Vollstreckungsbeamten damit hierbei gleichgestellt. „Der neue Straftatbestand verzichtet für tätliche Angriffe gegen  Vollstreckungsbeamte auf den Bezug zur Vollstreckungshandlung. Damit werden künftig tätliche Angriffe gegen Vollstreckungsbeamte auch schon bei der Vornahme allgemeiner Diensthandlungen gesondert unter Strafe gestellt“, heißt es im Gesetzesentwurf. Paragraph 115 StGB soll künftig auch den Schutz der Feuerwehrangehörigen regeln.

Hartmut Ziebs, dem Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) geht dieser Gesetzentwurf nicht weit genug. "Wir begrüßen grundsätzlich die geplante Strafrechtsverschärfung. Diese reicht aber nicht aus, da wir zudem einen Umdenkprozess in der Bevölkerung schaffen müssen. Daher braucht es präventive Maßnahmen, um Gewalt gegen Einsatzkräfte zu verhindern“.

 

Quelle: DFV

Presseerklärung des DFV

Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Sigmaringen

Am 28. Januar trafen sich die Delegierten der Feuerwehren des Landkreises zur Verbandsversammlung im Stadtforum Bad Saulgau. 133 von 152 Delegierten waren der Einladung des Vorsitzenden Friedrich Sauter nach Saulgau gefolgt.

KFV HV IMG 7875

Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen

Feuerwehr warnt vor Gefahr durch Kohlenmonoxid

DFV-Vizepräsident Hachemer: „Schon im Verdachtsfall Alarm schlagen!“

Es ist geruchs- und geschmacklos und schon wenige Atemzüge können zum Tod führen: Kohlenmonoxid entsteht bei einem unvollständigen Verbrennungsvorgang. „Häufig sind mangelnde Belüftung, fehlerhafte Verbrennung in Öfen oder Defekte an Gasthermen die Ursachen“, warnt Frank Hachemer, Vize-präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), vor dem Hintergrund der tödlichen Kohlenmonoxidvergiftung bei sechs jungen Menschen in Arnstein (Bayern). „Immer wieder kommt es auch zu Einsätzen der Feuerwehr aufgrund ausgasender Kohlereste etwa von Shisha-Pfeifen oder Grills in geschlossenen Räumen“, berichtet der Experte.

IMG 7769

Bei der heutigen Verbandsversammlung des KFV-Sigmaringen im Stadtforum von Bad Saulgau konnten unter dem Tagesordnungspunkt "Ehrungen" verschiedene Kameraden, sowie Personen der Öffentlichkeit geehrt werden. Jahrzentelanges überdurchschnittliches Engagement im Feuerwehrdienst oder im Bezug zur Feuerwehr war nur ein Grund, der sich durch die Vita der Geehrten zog.

Das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze für die Feuerwehrkameraden

Wolfgang Hack, FF Neufra

Erwin Schmid, FF Leibertingen

Bernd Gessler, FF Bad Saulgau

Das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber für den Feuerwehrkameraden

Martin Eisele, FF Herbertingen

Die Ehrenmedaille des Landesfeuerwehrverbandes Baden Württemberg in Silber an die Feuerwehrkameraden

Wolfgang Schmid, FF Bad Saulgau

Rudolf Schafheutle, FF Messkirch

Die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Sigmaringen an

Bürgermeisterin Doris Schröter, Bad Saulgau

Die Ehrenmedaille des Landesfeuerwehrverbandes Baden Württemberg in Silber an

Richard Strigel, Erster Beigeordneter Bad Saulgau

Egon Demmer, Erster Polizeihauptkommissar

Das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber an

Hauptmann Michael Behmann, Bundeswehr Stetten a.k.M

Die Verleihung an Hauptmann Behmann wurde durch den anwesenden Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen durchgeführt.

 

Wir beglückwünschen nochmals auf diesem Wege alle Kameraden und Personen zu den verliehenen Ehrungen. Einen ausführlichen Bericht zur Hauptversammlung lest Ihr hier in Kürze.

 ehrung1

 ehrung2

                                              ehrung3

 

Ebenfalls wurde während der Hauptversammlung ein symbolischer Scheck mit dem Erlös des Landesfloriansfest, welches 2016 in Stetten a.k.M durchgeführt wurde, an das Vorstandsmitglied des Landesfeuerwehrverbandes Klaus Merz überreicht. Der Erlös geht an die Gustaf-Binder-Stiftung, welche sich zum Ziel gemacht hat, nach Dienstunfällen, bei denen kein oder nur ein ungenügender Versicherungsschutz besteht, das Geld zur sozialen Absicherung Feuerwehrangehöriger oder deren Hinterbliebenen zu benützen.

IMG 7787  IMG 7790

 

 

 

 

Fortbildung für Führungskräfte

Am vergangenen Wochenende hatte die Sektion "Einsatzkräfteschulung" der Notfallseelsorge die Führungskräfte der verschiedenen Hilfsorganisationen zur Fortbildung eingeladen.

nfs3 2

Immer wieder stehen Einsatzkräfte der verschiedenen Hilfsorganisationen vor Einsatzszenarien, welche die Rettungskräfte nicht so einfach verarbeiten können. Die zweitägige Fortbildung informierte hier die Führungskräfte darüber, was eigentlich bei einem belastenden Einsatz mit dem Körper und der Psyche passieren kann, und was das „Mir geht es nicht gut!“ eigentlich heißt?

Taktikkalender 2017

Auch für 2017 gibt es wieder den Taktikkalender von der Landesfeuerwehrschule Baden Württemberg zum Download.

Entweder auf der Homepage der Schule: www.lfs-bw.de oder direkt hier.

 Taktikkalender Januar 2017

Neubau Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg - Umzugstermin in den Osterferien 2017

​Der Neubau der Landesfeuerwehrschule schreitet mit riesigen Schritten voran und der Zeitplan für den Umzug steht: In den Osterferien (10. bis 21. April 2017) sollen die bisher noch im alten Gebäudebestand an der Steinackerstraße beheimateten Bereiche Unterkunft, Verwaltung und theoretische Ausbildung komplett auf das bisherigen Areal der Feuerwehr-Übungsanlage „Im Wendelrot“ umgesiedelt werden.

 

Angebote zum Thema „Kindergruppen in der Feuerwehr“

Die Landesfeuerwehrschule (LFS) deckt mit zahlreichen Angeboten zum Thema „Kindergruppen in der Feuerwehr“ die Nachfrage im Bereich der Nachwuchssicherung. So werden an der Schule unter anderem Leiter von Kindergruppen ausgebildet und Vertreter der LFS waren in fast allen Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg vor Ort, um über das Thema zu informieren.

Zuletzt war die LFS außerdem Gastgeber für 80 TeilnehmerInnen der dritten Regionalkonferenz „Kinder in der Feuerwehr“ des Deutschen Feuerwehrverbands, bei der sich Kindergruppenleiter aus Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zu einem Meinungsaustausch trafen.

2016030 AM Bild2 Kindergruppen

Bei allen Angeboten wird deutlich, dass nicht alleine der demografische Wandel Motiv sein sollte, um Kindergruppen zu gründen, sondern vielmehr die allgemeine Jugendarbeit. Denn viele Sozial-Kompetenzen sowie feuerwehraffine Fertigkeiten werden bereits in den Kindergruppen miterlernt und zahlen sich so für die Feuerwehr und die Gesellschaft aus. Wichtig ist aber auch, dass die Kinderfeuerwehren keine Feuerwehr in der Feuerwehr darstellen sondern ein Bestandteil der kommunalen Feuerwehr sind.

Quelle: www.lfs-bw.de

Senioren treffen sich zu Vortragsnachmittag in Rosna

Zu einem Vortragsnachmittag hatte der Obmann der Altersabteilungen, Edi Hahn, am vergangenen Samstag nach Rosna in das Bürgerhaus eingeladen. Themen der beiden Vorträge waren Erben und Vollmachten sowie der Umgang mit der Krankeit Demenz.

2016 11 12 Verband Senioren Rosna 4892 HP

V.l.n.r: Edi Hahn, Kreisobmann der Altersabteilungen, Notar i.R. Julius Roth, Referent z. Thema Erben/Vollmacht, Josef Kugler, Chronist, Michael Wissussek, Referent z. Thema Demenz, Alexander Speck, stev. Vorsitzender des KFV, Johann Frick, Abteilungskommandant Rosna.

Feuerwehr Herdwangen-Schönach seit Kurzem online

HP Herdwangen