Diese Website benutzt Cookies. Stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu, um die Seite in vollem Umfang zu nutzen!
Login

 

Text u. Bild: Herbert Klawitter / FF Krauchenwies

Ein grandioses Konzert des Landespolizeiorchester (LPO) Baden-Württemberg beendete die Veranstaltungsreihe, anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Feuerwehr Krauchenwies Abteilung Krauchenwies. Das LPO Baden-Württemberg zählt zu den renommiertesten Berufsblasorchestern Europas. Das hohe musikalische Niveau und die stilistische Vielseitigkeit machen das Orchester zu einem begehrten Gast im In- und Ausland. Auftritte in Funk und Fernsehen sowie unzählige Benefiz-, Gala-, und Kirchenkonzerten zeugen davon. Auch Moderator Heribert Herbrich vom LPO hatte mit seinen Informationen über Orchester, Musikstücke und Komponisten in lockerer und witziger Weise seinen Anteil am Erfolg dieses Konzertabends. Die Leitung hatte an diesem Abend der stellvertretende Dirigent Arata Kojima. Mit Standing Ovation verabschiedete das begeisterte Publikum die Musiker. Anschließend übergab Bürgermeister Jochen Spieß eine Jubiläumsfahnenschleife an Kommandant Robin Damast. Dabei ging Bürgermeister Spieß auf die bewegte Geschichte der über hundert jährigen Fahne ein. Sie kam als Kriegsbeute nach Frankreich. Dort hat sie der Deutsche Reinhold Nagarden durch Arbeitsleistung erworben und sie wieder Krauchenwies zukommen lassen. Leider konnte Bürgermeister Spieß trotz Nachforschungen nichts über mehr Nagarden in Erfahrung bringen. Das Konzert war ein Benefizkonzert. Der Erlös kommt der Feuerwehrstiftung Gustav-Binder und der Notfallseelsorge des Landkreises zu Gute.
Nachdem Kommandant Damast morgens frisch gebackener Vater eines Sohnes wurde, gratulierte der ganze Saal und seine Feuerwehrkameraden überreichten ihm eine Windeltorte und einen Storch aus Holz.

LPO KrWies HP3

Bürgermeister Jochen Spieß überreicht
Kommandant Robin Damast die Jubiläumsschleife