Diese Website benutzt Cookies. Stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu, um die Seite in vollem Umfang zu nutzen!

Die Feuerwehr Bad Saulgau informiert:

der neue Abrollbehälter Atemschutz/Strahlenschutz ist ab sofort einsatzbereit. Kurz vor Weihnachten konnte mit der Abholung des Abrollbehälters (AB A/S Florian Bad Saulgau 1/56) sowie des Wechselladerfahrzeugs (WLF-Kran - Florian Bad Saulgau 1/66) die Beschaffung des Landkreises Sigmaringen abgeschlossen werden. Inzwischen sind auch die notwendigen Ein- und Unterweisungen erfolgt.

Bei Anforderung des AB A/S (Fl. BS 1/56)  wird dieser momentan mit dem WLF (Fl. BS 1/65) der Stadt Bad Saulgau / Feuerwehr zum Einsatz gebracht. Das WLF (Fl. BS 1/65) wurde ebenfalls kurz vor Weihnachten ausgeliefert und mit einer AB Mulde bereits in Dienst gestellt.

Die Wechselladerfahrzeuge und die Abrollbehälter werden auf der Homepage der Feuerwehr Bad Saulgau - https://feuerwehr-bad-saulgau.de/abteilungen/stadt/fahrzeuge - vorgestellt.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Bad Saulgau

 
Die Landesfeuerwehrschule Baden Württemberg informiert darüber, dass aufgrund der anhaltenden Pandemielage und den aktuell immer noch sehr hohen und steigenden Infektionszahlen, auch die LFS potentielle Infektionsrisiken einschränken muss.
Deshalb kann es bis mindestens 31. Januar 2021 keine Präsenzlehrgänge an der LFS geben. Wie bereits seit Sommer werden einige Lehrgänge alternativ zu Präsenzveranstaltungen als Web-Seminare online angeboten.
Sofern ein virtueller Unterricht aus didaktischer Sicht nicht möglich ist, müssen einzelne Lehrgänge leider auch entfallen.
Die betroffenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden per Email über die veränderte Durchführungsform oder aber über die Absage eines Lehrgangs informiert. Wir bedauern den entstehenden Ausfall sehr und arbeiten daran, Alternativen zu entwickeln.

Die Landesfeuerwehrschule bittet, derzeit von weiteren Anfragen abzusehen. Aktuelle Informationen werden auf der Homepage der LFS eingestellt.
www.lfs-bw.de
 
Quelle: LFS

Rettungskarte

 

Rettungskarte

Europa Notruf

Notruf 112 Europaweit

Verhalten im Brandfall

Verhalten im Brandfall mehrsprachig

Newsletter