Diese Website benutzt Cookies. Stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu, um die Seite in vollem Umfang zu nutzen!

Bereits ein Jahr nach der Gründung war die Feuerwehr/Jugendfeuerwehr Mengen 1992 Ausrichter des Kreiszeltlagers. Für die etwa 130 Teilnehmer reichte damals der Platz bei der Sonnenlugerschule. Nach einem steilen Anstieg der Teilnehmerzahlen hat sich die Zahl der Jugendlichen und Betreuer bei etwa 450 eingependelt.

Auch die Ansprüche an die Organisatoren sind gestiegen. Es bedarf zum Beispiel logistischer Präzision, wenn es um die Verpflegung geht und Koordination bei der Körperpflege. Aber auch die Belange des Umwelt- und Tierschutzes sind inzwischen zu beachten und mit den Behörden abzustimmen. Als Folge der Missbrauchsskandale wird auch ein Hauptaugenmerk auf den Schutz der Kinder und Jugendlichen gelegt und es sind von den Betreuern entsprechende Nachweise für deren Eignung zu erbringen.

Ein Jahr Vorbereitung hat dieses Zeltlager gebraucht. Dafür danken wir der Feuerwehr/Jugendfeuerwehr, die dafür gesorgt hat, dass dieses Zeltlager noch lange Zeit Gesprächsstoff bei den Teilnehmer sein wird.

Während des Lagers wurde täglich ein Extrablatt im Erscheinungsbild der Schwäbischen herausgegeben. Mit diesem Link gelangt ihr zur Gesamtausgabe.

Häufige Fragen

Sie wollen Feuerwehrfrau / mann werden

Am besten du nimmst mit einer Feuerwehr in deiner nähe Kontakt auf.
Am schnellsten geht es, wenn du auf dein Rathaus gehst und dort nachfragst, wer der Ansprechpartner dort ist oder du schreibst uns eine E-Mail
Mitbringen musst du nichts außer Motivation
Je nach deinem persönlichen Konstitution wirst du in verschiedenen Bereichen ausgebildet

Warum zur Feuerwehr

 

Kameradschaft und Zusammenhalt: Du bist nicht allein!

Gesellschaftliches Engagement: Du hilfst anderen!

 Retten, Löschen, Bergen, Schützen: Du stellst die Gefahrenabwehr sicher!

Kurz zu uns

Wir sind der Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen e.V. und stehen mit den Feuerwehren im Landkreis Sigmaringen für euch ein. 

Rettungskarte

 

Rettungskarte

Europa Notruf

Notruf 112 Europaweit

Verhalten im Brandfall

Verhalten im Brandfall mehrsprachig

Newsletter