Diese Website benutzt Cookies. Stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu, um die Seite in vollem Umfang zu nutzen!
Login
Kampagne zur Mitgliederwerbung
 
Werbe Plakat
 
Staatssekretär Wilfried Klenk hat die Kampagne bei der Verbands- und Vereinsversammlung 2018 des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg in Tuttlingen offiziell vorgestellt.
 

Neuer GEMA-Fragebogen

der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg hat mit der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) einen Rahmenvertrag abgeschlossen. Danach können die Feuerwehren bei einer Reihe von Veranstaltungen kostenfrei Musik aufführen. Weitere Einzelheiten sind auf der Homepage des Landesfeuerwehrverbandes unter http://www.fwvbw.de/die-gema,97.html nachzulesen.

Den von der GEMA aktualisierten Fragebogen zur Anmeldung von Musiknutzungen der Feuerwehren können Sie im Downloadbereich herunterladen.

Quelle: LFV Baden Württemberg

Der Landesfeuerwehrverband informiert:
Einladung zum Cannstatter Volksfest

Sehr geehrte Kameradinnen und Kameraden,

auch 2018 lädt Festwirt Peter Brandl die Feuerwehren des Landes in sein Fürstenbergzelt auf dem Cannstatter Volksfest ein.

Es werden folgende Termine angeboten:
Montag, 1. Oktober 2018 ab 17.30 Uhr
Mittwoch, 3. Oktober 2017 ab 17.30 Uhr
Sonntag, 7. Oktober 2018 ab 16.30 Uhr
Mittwoch, 10. Oktober 2018 ab 17.30 Uhr
Donnerstag, 11. Oktober 2018 ab 17.30 Uhr

Was wird wo und wann geboten?

Die Homepage zum Landesfeuerwehrtag gibt Auskunft

Heidelberg „brennt“ regelrecht für den Landesfeuerwehrtag 2018. Dort werden von der Stadt und der Feuerwehr Heidelberg im Zusammenspiel mit dem Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg die Leistungskraft und die Vielfalt der Feuerwehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt.

Ein vielfältiges Rahmenprogramm begleitet die Veranstaltung:

 

 

Startschuss für Kampagne „Rettungsgasse – rettet Leben“

„Bei schweren Verkehrsunfällen auf der Autobahn zählt jede Sekunde! Leider kommen unsere Rettungsdienste, die Polizei, die Feuerwehr oder dringend benötigte Bergungsfahrzeuge häufig nicht schnell genug zur Unfallstelle – und das nur, weil die Rettungsgasse durch rücksichtslose Verkehrsteilnehmer versperrt ist. Deshalb startete jetzt die Kampagne ‚Rettungsgasse – rettet Leben‘“.