Diese Website benutzt Cookies. Stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu, um die Seite in vollem Umfang zu nutzen!

Große Gefahr von Wald- und Flächenbränden

Aufgrund der bereits länger anhaltenden Trockenheit und des sommerlichen Wetters besteht eine erhöhte Gefahr von Wald- und Wiesenbränden. Viele Personen, die Ihre freie Zeit im Rahmen eines Waldspazierganges verbringen, erhöhen mitunter die Gefahr – denn unter natürlichen Bedingungen entstehen Wald- und Flächenbrände in den seltensten Fällen.

Die Mehrzahl der Brände wird durch eine Unachtsamkeit bis hin zur fahrlässigen Brandstiftung verursacht, beispielsweise durch achtlos weggeworfene Zigarettenkippen oder wilde Grill- oder Lagerfeuer. Achtlos weggeworfene Glasflaschen und Glasscherben können die Sonnenstrahlen wie ein Brennglas bündeln und trockenes Gras, Laub oder Holz entzünden. Auch auf Waldböden oder Grasflächen abgestellte Fahrzeuge mit heißen Auspuffanlagen stellen eine erhebliche Brandgefährdung dar.

waldbrandindex

Durch den verantwortungsvollen Umgang sich aller im Wald befindlichen Personen und der Einhaltung von folgenden Sicherheitshinweisen lassen sich Wald- und Flächenbrände verhindern:

  • Nicht rauchen und keine brennenden Gegenstände, beispielsweise Zigarettenkippen wegwerfen.
  • Kein offenes oder unkontrolliertes Feuer im Wald oder auf Wiesen.
  • Große Vorsicht bei der Benützung öffentlicher Grillplätze. Besondere Vorsicht ist bei starkem Wind geboten.
  • Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze, keine Wiesen oder Felder.
  • Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über die Notrufnummer 112.
  • Halten Sie Zufahrten zu Wäldern frei – sie sind wichtige Rettungswege.

Sorgen Sie durch die Einhaltung der Regeln dafür, das der Waldspaziergang nicht mit einen Brandeinsatz für Ihre Feuerwehr endet!

Näheres finden Sie im Internet unter: www.dwd.de/waldbrand

Mediziner im Kreis Sigmaringen rüsten sich für mehr Corona-Patienten – Einsatzkräfte verschiedener Institutionen arbeiten Hand in Hand.

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) und das Landratsamt Sigmaringen bereiten sich mit Hochdruck auf steigende Patientenzahlen in Folge des sich immer weiter verbreitenden Corona Virus vor. Um die Praxen zu entlasten, wird die KV nun eine sogenannte Fieberambulanz in Sigmaringen auf dem Areal der ehemaligen Graf Stauffenberg Kaserne ITZ eingerichtet. Die Fieberambulanz wird aktuell eingerichtet und soll voraussichtlich am kommenden Freitag in Betrieb gehen.

ABSAGE DER ÜBUNG

Feuerwehrübung Truppenübungsplatz Heuberg und Albkaserne Stetten a.k.M. 2020

Leider muss die für 4. und 5. April 2020 geplante Feuerwehrübung der Landkreise Sigmaringen und Zollernalbkreis auf dem Truppenübungsplatz Heuberg und in der Albkaserne abgesagt werden.
Die derzeitige Coronavirus-Lage erfordert, dass die Feuerwehren Veranstaltungen mit großer Personenzahl nicht durchführen.

Bei einem Verdachtsfall würden Quarantänemaßnahmen unter Umständen die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr beeinträchtigen. Außerdem gilt es derzeit die Ausbreitung des Virus möglichst zu verhindern.

Es wird um Verständnis gebeten! Dieser notwendige Schritt wird sehr bedauert, da bereits die meisten Vorbereitungen getroffen worden sind und sich alle auf die Übung freuen.

Man will die weitestgehend ehrenamtlich organisierte Übung nach Möglichkeit – ggf. in abgewandeltem Rahmen - auf das Wochenende vom 29. und 30. August 2020 verschieben. Hierzu kann jedoch Stand heute noch keine konkrete Angabe gemacht werden. Sie können sich den Termin vormerken - weiter Informationen folgen.

Das Landratsamt Sigmaringen hat am Dienstag die Feuerwehren des Landkreises in einem Schreiben an die Kommandanten dazu aufgefordert, Versammlungen bis auf Weiteres nicht abzuhalten. In diesem Zuge wurde auch die Durchführung von Kreislehrgängen vorerst ausgesetzt. Diese Maßnahmen dienen der Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehren.

Dr. Bernhard Obert, Dezernent für Bau und Umwelt im Landratsamt Sigmaringen, wandte sich deshalb mit folgendem Schreiben an die Feuerwehren:

Zum ersten Mal fand gestern die Hauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Sigmaringen in einer Abendveranstaltung und losgelöst von der Kommandantendienstbesprechung statt. Nach der Fahrzeugausstellung der neuen Einsatzfahrzeuge gingen die Teilnehmer in der gut gefüllten Alemannenhalle Herbertingen gemeinsam mit der Vorstandschaft durch die Tagesordnungspunkte.

Zahlreiche Ehrengäste aus der Politik und der "Blaulichtfamilie" waren gekommen. Vorab der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Bareiß, der im Grußwort über eine persönliche Erfahrung eines Brandes Anfang des Jahres sprach, die seine bereits vorhandene große Wertschätzung der Feuerwehrarbeit nochmals deutlich erhöhte. Er beobachtete eine unheimlich professionelle Zusammenarbeit der Einsatzkräfte. Die Kameradschaft und das Miteinander macht die Feuerwehrleute zu besonderen Menschen der Gesellschaft.

IMG 4459

Rettungskarte

 

Rettungskarte

Europa Notruf

Notruf 112 Europaweit

Verhalten im Brandfall

Verhalten im Brandfall mehrsprachig

Newsletter