Diese Website benutzt Cookies. Stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu, um die Seite in vollem Umfang zu nutzen!
Login

Termine  

   

Verhalten im Brandfall  

   

Europa Notruf  

Notruf 112 Europaweit

   

Gehörlosenfax  

 Pdf ausdrucken und

an die 112 faxen

   

Rettungskarte  

 

Rettungskarte

   

Besucher  

Heute 41

Gestern 53

Woche 149

Monat 982

Insgesamt 208021

   

Er berichtete über die kommende Gerätewartausbildung auf Kreisebene, über die Termine zur Ausbildung des Führungsstabes und der Führungsgruppen sowie über die Neuigkeiten zum Thema digitaler Sprechfunk.

Anschließend wurden die anwesenden Kameraden über den umweltschonenden Einsatz von Schaummitteln informiert. Als Referent war Jürgen Schwarz aus dem Sachgebiet D2 des Staatsministeriums aus Bayern anwesend, der von seiner früheren Tätigkeit als KBM im Zollernalbkreis vielen Kameraden bekannt war.

Er erklärte den „bayrischen Weg“ im Schaumeinsatz und zeigte die vielen wichtigen Punkte zum Schaumeinsatz und dessen Löschwirkung auf. Wichtig ist, auf flourhaltige Schaummittel zu verzichten und sich bei der Beschaffung von Schaummitteln richtig zu informieren und vor allem die Sicherheitsdatenblätter einmal kritisch zu beäugen.

In der Mittagspause gab es für alle Teilnehmer ein leckeres Mittagessen durch die Kameraden der FF Stetten a.k.M und im Außenbereich der Alemannenhalle waren die neuen Feuerwehrfahrzeuge des Landkreises ausgestellt.

Die Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Sigmaringen in Stetten a.k.M konnte pünktlich um 13.30 Uhr beginnen. Die Feuerwehrkapelle aus Stetten a.k.M unter der Leitung von Dirigent Markus Beck sorgte für die musikalische Umrahmung.

IMG 2604

Der Verbandsvorsitzende Friedrich Sauter begrüßte die anwesenden Gäste, unter anderem die Landrätin Stefanie Bürkle, die Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden, den ersten Landesbeamten und Präsident des DRK-Kreisverbandes Sigmaringen, Herr Rolf Vögtle. Bezirksbrandmeister Siegfried Holstein, der bereits am Vormittag der Dienstbesprechung beiwohnte und sogar der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Baden Württemberg, Dr. Frank Knödler war an der Verbandsversammlung mit dabei. Zahlreiche Bürgermeister und Kommandanten aus dem Landkreis sowie Kreisbrandmeister und Mitglieder der Kreisverbände aus den Nachbarkreisen waren anwesend. Vertreter der Polizei, des Rettungsdienstes sowie des THW zeigten durch Ihre Anwesenheit ebenfalls die Verbundenheit zum KFV Sigmaringen.

IMG 2614 IMG 2621 IMG 2635

Nach der Vorstellung der Gemeinde durch Bürgermeister Maik Lehn ging es in gewohnter Reihenfolge durch die Tagesordnung. Bei der Versammlung waren von weiteren Gästen und Besuchern abgesehen, 129 der 148 Delegierten anwesend.

Nach der durch Bernd Weinmann von der Notfallseelsorge durchgeführten Totenehrung folgten die verschieden Tätigkeitsberichte der Fachbereiche.

Es gab viele interessante Informationen. Unter anderem über die durchgeführten Veranstaltungen, Weiterbildungen, aber auch über die Mannschaftsstärken der Wehren, die jedes Jahr ca. 1500 Einsätze im Landkreis abarbeiten. Auch die 205 aufgeschalteten Brandmeldeanlagen haben wenig Fehlalarme.

Das Feuerwehrhotel Titisee hat eine über 90% Auslastung und mit über 34000 Übernachtungen in 2018 ein neues Rekordhoch.

Die Sachgebiete wurden wie folgt besetzt bzw. wurden von folgenden Personen übernommen:


- Sachgebiet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Roland Baumhauer und Joachim Pfänder

- Sachgebiet Brandschutzerziehung: Daniela Stroppel

- Sachgebiet Historie und Altersabteilungen: Edi Hahn

- Sachgebiet Integration und Gleichstellung: Edwin Müller

- Sachgebiet Kommunikation: Frank Seeger

- Sachgebiet Feuerwehrsport: Werner Steinhart

- Fachgebiet Ausbildung: noch offen

- Fachgebiet Nachsorge von Einsatzkräften: Edwin Müller

- Fachgebiet Einsatz: Karl-Heinz Dumbeck

- Fachgebiet Wettkämpfe und Wettbewerbe: Ilona Fritze

Auch aus den Bereichen Kreisjugendfeuerwehr und den Feuerwehr-Senioren gab es viele interessante Informationen für die anwesenden Kameradinnen und Kameraden.

Bei den Ehrungen konnten folgende Kameraden für Ihren besonderen, langjährigen Einsatz in der Feuerwehr geehrt werden.

Ehrenmedaille Baden-Württemberg in Silber: Walter Rose - Bad Saulgau, Florian Pfau - Mengen, Wilfried Stroppel - Inzigkofen

Ehrenmedaille Baden-Württemberg in Gold: Dieter Müller - Pfullendorf

Deutsches Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze: Armin Weisser - Bad Saulgau, Christian Zielke - Mengen, Wolfgang Löffler - Stetten a.k.M, Adolf Hafner - Stetten a.k.M

Deutsches Feuerwehrehrenkreuz in Silber: Rainer Schieber - Sigmaringen, Frank Seeger - Mengen, Franz Bertele, Gammertingen

Überrascht wurde unsere Landrätin Frau Stefanie Bürkle mit der höchsten Ehrung die eine Zivilperson von der Feuerwehr erhalten kann. Nachdem sich alle anwesenden erhoben hatten, verlass Präsident Dr. Frank Knödler die Urkunde zur Verleihung „Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille“. Frau Stefanie Bürkle bedankte sich sichtlich gerührt für die Auszeichnung und bezeichnete die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung der Feuerwehren für Sie als Selbstverständlich.

IMG 2639 IMG 2640 IMG 2642IMG 2646 IMG 2648 IMG 2651

IMG 2658 IMG 2666 IMG 2669

IMG 2671 IMG 2675 IMG 2678

IMG 2681 

Allen geehrten auf diesem Wege nochmals herzlichen Glückwunsch.

Grußworte gab es von der Landrätin Frau Stefanie Bürkle, der Landtagsabgeordneten Andrea Bogner-Unden, dem Leiter des Führungs- und Einsatzstabs des Polizeipräsidiums Konstanz, Leitender Kriminaldirektor Oskar Schreiber sowie dem Präsiden des Landesfeuerwehrverbandes Baden Württemberg, Dr. Frank Knödler.

Herr Schreiber berichtete von der guten Zusammenarbeit von Polizei und der Feuerwehr sowie den Rettungsdiensten, aber auch über die zunehmende Störung durch Gaffer an der Einsatzstelle bis hin zu Gewalt gegen Einsatzkräfte.

Dr. Frank Knödler sprach unter anderem davon, dass die Verbände große Aufgaben haben, in Richtung Politik und Kommune zu beraten. Es ging hierbei auch um die fehlenden 50 Millionen Euro für die Feuerwehren sowie die Verwendung der Mittel aus den Zuwendungen für die Feuerwehren (Z-FEU)

IMG 2684 IMG 2685 IMG 2690

In die Richtung der anwesenden Bürgermeister sprach er das Strategiepapier "freiwillig Stark" an, welches sich bis jetzt in den Gemeinden nicht wirklich durchgesetzt hat. Es handelt sich bei dem Strategiepapier um einen Werkzeugkasten, aus dem jeder Bürgermeister das passende für seinen Bereich herausnehmen könnte. Dies muss Ernst genommen werden. Es gibt große Veränderungen auch zu Lasten des Ehrenamtes.

Die Feuerwehren in Baden Württemberg haben einen guten Stand und jede Investition in eine gute Technik hilft, Leute für diese Tätigkeit zu begeistern.

Diese Verbandsversammlung war die letzte, die an einem Samstagnachmittag durchgeführt wurde. In Zukunft findet die Versammlung immer am Freitagabend nach Aschermittwoch statt. Losgelöst von der Kmdt-Dienstbesprechung. Im nächsten Jahr ist dies der 28.02.2020 um 19.00 Uhr in Herbertingen.