Diese Website benutzt Cookies. Stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu, um die Seite in vollem Umfang zu nutzen!
Login

Verhalten im Brandfall  

   

Europa Notruf  

Notruf 112 Europaweit

   

Gehörlosenfax  

 Pdf ausdrucken und

an die 112 faxen

   

Rettungskarte  

 

Rettungskarte

   

Besucher  

Heute 10

Gestern 33

Woche 250

Monat 986

Insgesamt 198992

   

Filmbeitrag zur Rauchmelderpflicht

Ein Beitrag im SWR-Wissenschaftsmagazin "Odysso" zum Thema "Rauchwarnmelder" wurde mit Unterstützung der LFS gedreht. Darin wird eindrucksvoll die Funktion der Lebensretter gezeigt, die inzwischen auch in Baden Württemberg zur Pflicht geworden sind.

Ausflugteilnehmer Gratulieren Edi Hahn zum Geburtstag

 

Mit einem Geschenk und den besten Wünschen zum Geburtstag gratulierte Verbandsvorsitzender Friedrich Sauter, dem Altersobmann und Organisator des Ausfluges Edi Hahn am Sonntagmorgen zum Geburtstag. Die Ausflugteilnehmer sangen spontan als Chor, "Alles Gute zum Geburtstag".

IMG 2011

 

Fast pünktlich startete der Ausflug des Kreisfeuerwehrverband Sigmaringen am Samstagmorgen mit zwei Reisebuse vom Gerätehaus Sigmaringen aus in Richtung Chiemsee.

Jahresstatistik 2013 der Feuerwehren veröffentlicht 

 

In der Pressemitteilung des Innenministeriums vom 7. August diesen Jahres spricht Innenminister Reinhold Gall von deutlich mehr Einsätzen aufgrund der verheerenden Unwetter vom Mai bis Juli 2013.

Quelle LFS/IM Baden-Württemberg

Gefahr von Kohlenmonoxidvergiftungen in Pellets-Lagerräumen

Holzpellets für Heizanlagen und Heizöfen als nachhaltiger kohlendioxidneutraler Brennstoff werden immer beliebter.

Die zu länglichen Stäbchen gepressten Sägespäne haben bei der Lagerung in großen Mengen eine potenziell gefährliche Eigenschaft: durch Autooxidationsprozesse bei der Herstellung können beispielsweise aus ungesättigten Fettsäuren Gase entstehen, wie das gesundheitsschädliche Kohlenmonoxid (CO). Noch Monate nach der Herstellung können die Pellets diese Gase freisetzen. Die Konzentration kann in Lagerräumen so hoch sein, dass es zu schweren Vergiftungen bei Personen kommen kann.

Leitfaden zum Einsatz von Sandsäcken bei Hochwasser 

17.07.2014 
Die Landesfeuerwehrschule hat Hinweise zum Einsatz von Sandsäcken bei Hochwasser entwickelt.

 
Damit auch Feuerwehren außerhalb von hochwassergefährdeten Gebieten künftig für Einsätze bei Überflutungen gerüstet sind, hat die Landesfeuerwehrschule Hinweise zum Einsatz von Sandsäcken bei solchen Schadenlagen entwickelt. Darin werden die Grundlagen beschrieben und beispielsweise erörtert, wie Sandsäcke zum Bau von Dämmen oder zur Gebäudesicherung wirksam eingesetzt werden können.

Download

Leistungsabzeichen 2014

 

Sechzehn Feuerwehrgruppen aus dem Kreis Sigmaringen und eine Gruppe aus dem Kreis Biberach stellten sich am 12.Juli der Abnahme des Leistungsabzeichens in Bronze und Silber. Auf einem Firmengelände in Mengen-Ennetach starteten die Gruppen ab 08:00 Uhr und zeigten ihr können den verschiedenen Schiedsrichtern. Folgenden Feuerwehren schickten ihre Teams in die Runde:

Feuerwehren Herbertingen, Hohentengen und Bad Saulgau üben gemeinsam!

Einsatzobjekte, mit begrenzter Verfügbarkeit von Löschwasser, wie sie z.B. Aussiedlerhöfe darstellen, stellen im Brandfall die Einsatzkräfte immer vor besondere Herausforderungen. Mit dieser Problematik sahen sich die gemeinsam übenden Feuerwehren beim Schönhaldenhof konfrontiert.

bung schnhalden 07 07 2014 1621 hp

 

Ab 1. Juli 2014 gilt in Deutschland die Warnwestenpflicht.

Was bisher nur für den gewerblichen Verkehr galt, ist jetzt bei allen hier zugelassenen PKW, LKW und Bussen Pflicht, das Mitführen von Warnesten. Wer keine Warnweste mitführt riskiert ein Bußgeld von 15 Euro und wer an einem Unfallort keine Sicherheitsweste trägt riskiert sogar seinen Versicherungsschutz.

Die Feuerwehr rät, die Warnweste immer griffbereit zu haben, um sie bei Bedarf vor dem Aussteigen anlegen zu können. Auch sollte die Anzahl der Westen den vorhandenen Sitzplätzen entsprechen, damit wird sichergestellt, dass zu jeder Zeit jeder Insasse damit ausgerüstet werden kann.

Der Deutsche Feuerwehrverband hat aus diesem Anlass seine Tipps zum Verhalten im Straßenverkehr erweitert, bzw. ergänzt.

Neuer Leitfaden für den Gruppenführerlehrgang 

23.06.2014 

 
GruppenführerAb sofort liegt für den Gruppenführerlehrgang ein neuer Leitfaden vor. Die Lernunterlage soll helfen, mit konkreten Grundsätzen, ein sicheres Handlungsschema zu erlernen und bietet der Führungskraft ein standardisiertes Herangehen an einzelne Einsatzsituationen.

Damit will die Landesfeuerwehrschule den Teilnehmern selbst die Chance geben, Erfahrungen als Führungskraft sammeln zu können, komplexe Einsatzszenarien zu beurteilen und daraus resultierend, die relevanten Entscheidungen zu treffen. Dem Leitbild „Ausbildung zum be-greifen“ folgend, nehmen die hohen praktischen Übungsanteile im Gruppenführerlehrgang einen besonderen Stellenwert ein.

Neben der Vorbereitung für den Gruppenführerlehrgang, stellen die Hinweise eine Möglichkeit zur eigenen Fortbildung dar.

Hier Klicken

1. Feuerwehrwettkampf in Mengen

Aus Anlass des 150 jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Mengen organisierte die Wehr einen Wettkampf im Rahmen der Veranstaltungen zu "Mengen international"

Im Wettkampf waren auf der Grundlage der Tätigkeiten im Einsatzdienst sportliche Leistungen gefordert. Insgesamt haben sich 11 Mannschaften dem Vergleichswettkampf gestellt, darunter eine Mannschaft von der Feuerwehr Novska aus Kroatien. Der erfolgreichste Trupp kommt von der Feuerwehr Pfullendorf, gefolgt von Trupps der Feuerwehren Langenenslingen und Mengen.

"Wir wollen den Wettkampf im nächsten Jahr wieder machen", so das Resümee von Kommandant Frank Seeger.

Mit einem Klick auf "weiterlesen" gelangen Sie zu den Bildern.

Spatenstich für die Neubauten der Landesfeuerwehrschule 

Mit dem symbolischen Spatenstich ist die Bauphase für die Neubauten der Landesfeuerwehrschule gestartet.

 
Stimmen zum Neubau:
 
Innenminister Reinhold Gall: „Kompetente und schnelle Hilfe durch optimale Ausbildung“
Staatssekretär Ingo Rust: „Die Neubauten bringen organisatorische, logistische und wirtschaftliche Vorteile mit sich“

Quelle LFS