Diese Website benutzt Cookies. Stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu, um die Seite in vollem Umfang zu nutzen!
Login

Termine  

Sa Jun 09 @08:00
FF Mengen - 4. Fw-Wettkampf
Sa Jun 23
KFV-Ausflug 2018
Sa Jul 07
Leistungsabzeichen
   

Termine KJF  

   

Verhalten im Brandfall  

   

Europa Notruf  

Notruf 112 Europaweit

   

Gehörlosenfax  

 Pdf ausdrucken und

an die 112 faxen

   

Rettungskarte  

 

Rettungskarte

   

Besucher  

Heute 6

Gestern 52

Woche 6

Monat 1285

Insgesamt 193317

   

Nachruf Manfred Kunze HP

Landrätin Stefanie Bürkle bei der Hauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Sigmaringen

Die Landrätin lobte in ihrem Grußwort die Arbeit der Feuerwehren des Landkreises Sigmaringen und hob die Wichtigkeit und die Zuverlässigkeit dieser unverzichtbaren Organisation hervor. Sie sprach von vielfältigen Kontakten im vergangen Jahr, so auch vom Jugendzeltlager in Sigmaringen, von der Verleihung der Fluthilfemedaillen in Veringenstadt und von der Versammlung der Notfallseelsorge. Das vergangene Jahre war eines der einsatzreichsten Jahre in der Statistik. Dass auf die Feuerwehr Verlass ist, sei für uns eine Selbstverständlichkeit, dass es aber nicht überall so ist, habe sie im Gespräch mit Flüchtlingen erfahren. Die Landrätin dankte den Feuerwehrleuten für ihren Dienst; in ihren Dank schloss sie auch die Familien der Helfer mit ein, ohne die dieser wertvolle Dienst oft nicht möglich wäre.

Im Anschluss an das Grußwort löste die Landrätin zusammen mit Kreisbrandmeister Michael Hack und dem Verbandsvorsitzenden Friedrich Sauter als symbolischen Startschuss für die digitale Alarmierung im Landkreis einen Probealarm aus.

img 4841

Markus Gräter mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet

KFV HV 2016 Graeter Schaefer x

Unter lang anhaltendem Applaus heftete ihm Pit Schäfer, früherer Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, die Auszeichnung an die Uniform.

In seiner Laudatio bezeichnete der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Sigmaringen, Friedrich Sauter, Markus Gräter als Vollblutfeuerwehrmann, der in vielen Bereichen tätig war. So war er im Bereich Funk auch über den Landkreis hinaus unterwegs. Im Landkreis Sigmaringen hatte er die Funktion des Ralaisstellenbeauftragten übernommen und für die Funkausbildung war er viele Jahre im Landkreis als Obmann dieser Ausbildungssparte verantwortlich. Im Jahr 2000 wurde Markus Gräter als stellvertretender Kreisbrandmeister bestellt. Diese Amtszeit endete im vergangenen Dezember nach 15 Jahren. Von 2008 bis 2013 war er außerdem gewähltes Mitglied im Ausschuss des Kreisfeuerwehrverbandes.

"Du warst nicht immer bequem, du warst immer wieder sehr direkt", so der Vorsitzende in seiner Ansprache, "aber das war kein Fehler, das hat dich ausgezeichnet" sagte Friedrich Sauter und verband damit auch seinen persönlichen Dank.

Neben dieser höchsten Auszeichung, die die Feuerwehr zu vergeben hat, erhielten noch weitere verdiente Feuerwehrmänner Auszeichnungen für ihre Verdienste.

Journal 2016 erschienen

 Journal 2016 Titel

Hauptversammlung der Senioren in Herdwangen

Bei der Hauptversammlung der Alterobmänner des Landkreises Sigmaringen wurde Anton Wicker aus Bad Saulgau-Bogenweiler mit der Ehrenspange des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Der stellvertetende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Werner Stroppel, würdigte mit der Verleihung dieser Auszeichung das Wirken von Anton Wicker als Kommandant der Feuerwehr Bogenweiler und später als Abteilungskommandant der Abteilung Bogenweiler. Der 88-jährige war fast 30 Jahre Mitglied im Ausschuss der Feuerwehr Saulgau. Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst gründete er 1995 die Altersabteilung der Abteilung Bogenweiler, deren Leiter er auch heute noch ist.

Der Kreisfeuerwehrverband und seine Kameraden gratulieren Anton Wicker zu dieser Auszeichnung.

2016 02 19 Versamml Altersabt 3105 Titel

v.l.n.r.: Kreisobmann der Alterabteilungen, Edi Hahn, Anton Wicker, stellvertretender Vorsitzender
des Kreisfeuerwehrverbandes Sigmaringen, Werner Stroppel.

  25 Jahre europaweiter Notruf 112

Der europaweite Notruf 112 feiert Geburtstag. Seit 25 Jahren kann europaweit mit der 112 Hilfe angefordert werden. Zu diesem Jubiläum hat das Bundesministerium für Finanzen eine 45 Cent-Briefmarke herausgebracht. Ab dem Erstausgabetag am 11. Februar 2016 ist sie an alle Verkaufsstellen der Post erhältlich.

 BM 25 Jahre Notruf 112

Quelle: DFV

Feuerwehrhistorik - zeitgemäße Traditionspflege

„Feuerwehrgeschichte im historischen Kontext. Zeitgenössische Traditionspflege statt fossiler Rituale“ – dies ist einer der Aspekte, die beim Feuerwehrhistorischen Fachseminar 2016 beleuchtet wird. Die Fortbildung am Samstag, 27. Februar 2016, will Informationen für Sammler, Historiker und Museen bieten.

 FF Herbertingen 30er

(Bild:Feuerwehr Herbertingen)

Landesbranddirektor a.D. Ulrich Kortt im Alter von 73 Jahren verstorben

„Ulrich Kortt hat im Feuerwehrwesen des Landes tiefe und bleibende Spuren hinterlassen“, so Innenminister Reinhold Gall in der Pressemitteilung des Innenministeriums.

Feuerwehrgesetz und Rettungsdienstgesetz geändert

​Der Landtag von Baden-Württemberg hat Mitte Dezember das Feuerwehrgesetz und das Rettungsdienstgesetz des Landes geändert.
Mit Veröffentlichung beziehungsweise Verkündigung des Gesetzes, ist die Neufassung in Kraft getreten.

Quelle LFS

Endlich gibt es Ihn wieder - den Taktik-Kalender der Landesfeuerwehrschule Baden Württemberg zum Download.

Entweder auf der Homepage der Schule: www.lfs-bw.de oder direkt hier.

 Kalender 2016

Musikgenuss vom Feinsten

bot das Landespolizeiorchester beim Benefizkonzert in Krauchenwies am 29. November.

Der Erlös der Veranstaltung, die im Rahmen der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Krauchenwies stattfand, kommt der Notfallseelsorge des Landkreises Sigmaringen und der Gustav-Binder-Stiftung zugute. Kommandant Robin Damast konnte zu Beginn der Veranstaltung den Polizeipräsidenten Ekkehart Falk, Bürgermeister Jochen Spieß und den ersten Landesbeamten, Rolf Vögtle begrüßen. Der Polizeipräsident hob in seinem Grußwort die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Notfallseelsorge und Polizei im Landkreis Sigmaringen hervor.

LPO KrWies HP2

(Bild: Herbert Klawitter/FF Krauchenwies)

Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg zählt zu den rennomiertesten Berufsblasorchestern Europas. Das Orchester besticht mit seinem hohen Niveau und seiner stilistischen Vielseitigkeit. Unter der Leitung des Dirigenten Arata Kojima stellte das Orchester am Sonntagabend im Waldhornsaal in Krauchenwies diese Vielseitigkeit auf sehr hohem Niveau dem Publikum vor. Das abwechslungreiche Programm wurde dabei auf humorvolle und geistreiche Wortspielereien von Heribert Herbrich moderiert. Dass es das Orchester versteht zu begeistern und das Publikum mitzureißen, zeigte sich bereits beim ersten Stück, der Ouverture der Zauberflöte. Das Publikum honorierte die Darbietung mit begeistertem Applaus. Im Verlauf der musikalischen Abfolge präsentierten die 30 Musikerinnen und Musiker ein breit gefächertes Spectrum aus Klassik, Operette und Musical. Im zweiten Teil spielte das Orchester, zur Jahreszeit passend, Adventslieder, interessant und vielfältig arrangiert. Immer wieder schafften es die Musiker, das Publikum zu überraschen.